Macht Essen uns glücklich?

Der heutige Gastartikel ist von Tanja Brunner, Tanja ist Umsezungsexpertin und hat für dieses Projekt einen sehr glücklichen Artikel begetragen. Ich bedanke mich ganz herzlich dafür.

UND LOS GEHT’S LIEBE tanjA:

Im Rahmen des „Happiness  Projektes“ freue ich mich sehr, dass ich für Kristiane Marx diesen Blogartikel über eines meiner Lieblingsthemen schreiben darf.

In diesem Artikel stelle ich mir die zentrale Frage „Macht Essen uns glücklich?“ und meine Antwort darauf wird euch vielleicht überraschen. Es ist ein klares, eindeutiges JEIN  😉

In meiner langjährigen Beratungspraxis als Ernährungs- und Vitalstoffberaterin kenne ich natürliche einige sehr gesunde, vitalstoffreiche Nahrungsmittel die durchaus eine positive Wirkung auf unseren Stoffwechsel und unsere Psyche haben und die, wie es der Volksmund formulieren  würde, glücklich machen.

Warum das so ist hat Sylvia Schnapperelle in ihrem Artikel bei dem Happiness Projekt bereits sehr ausführlich und anschaulich beschrieben.  Deshalb stelle ich euch an dieser Stelle einmal meine Favorits zum Thema  „Superfoods bzw. nährstoffreiche Lebensmittel“ vor.

  1. Wasser

Ja, es kann manchmal so einfach sein! Wasser ist das, zumindest in unserer westlichen Welt, am besten verfügbarste und reinste Lebensmittel ,das es gibt und doch fristet es leider immer noch ein sehr stiefkindliches Dasein.

Unser Körper besteht zu nahezu 70% aus Wasser, wir benötigen wir alle Stoffwechsel Vorgänge Wasser. Der Mensch kann ohne Nahrung Wochenlang überleben, ohne Wasser dagegen max. 3 Tage.

Trotzdem ist es schon erschreckend, wie wenig manche Menschen trinken. Empfohlen werden, je nach Körpergewicht ca. 1,5 bis 2 Liter pro Tag. Einige, darunter meist Frauen, die zu mir in die Beratung kommen, trinken noch nicht mal die  Hälfte davon.

Eine Kundin von mir, die unter leichten Depressionen, häufigen Kopfschmerzen und einem starken Belastungssyndrom litt, gab ich den Tipp einen Monat lang 3 Liter Wasser zu trinken.  Das Ergebnis war beeindruckend.

Bereits nach 2 Wochen waren ihre Kopfschmerzen merklich zurückgegangen, sie fühlte sich fitter und ausgeglichener und hatte weniger Schlafprobleme. Nach 4 Wochen konnte man auch als Außenstehender beobachten wie sie sich verändert hatte. Sie war weniger reizbar, die Kopfschmerzen waren verschwunden, sie konnte gelassener mit stressigen Situationen umgehen und ein weiterer positiver Effekt war, dass ihr Hautbild straffer und jugendlicher aussah! Auf diesen tollen Erfolg stoßen wir jetzt mal an mit einem erfrischenden Glas Wasser 🙂

  1. Goji Beere – (die Glücksbeere)

Hier ist der Name Programm!

Diese leckeren, süßen Beeren sind bereits seit Tausenden von Jahren für ihre tollen Heilkräfte bekannt und werden von den Tibetern als Glücksbeere verehrt. Die „Glücksbeere“ hielt bereits in den 90ern Einzug in Hollywood und würde u.a. als verjüngendes Beauty Food den Stars empfohlen.

Diese Wirkung beruht auf der Wirkung einzigartiger bioaktiver Moleküle. Diese Mischung aus Lycium-Barbarum Polysaccariden kommt in keiner anderen Pflanze dieser Welt vor.  Der Antioxidantiengehalt der Gojibeere ist 20 mal höher als der von Granberries. Sie wirken stimmungsaufhellend, geben Ausdauer und verleihen der Haut Elastizität.

Eine Handvoll dieser Beeren zwischendurch als Süßigkeiten Ersatz, als Beigabe im Müsli sättigt auch gut. 

  1. Roher Kakao – die Nahrung der Götter

Schokolade macht also doch glücklich, wird jetzt der ein oder andere denken und es stimmt auch jedenfalls zum Teil.

Der Teil der nachweislich einen positiven Effekt auf unser Gesundheit und unser Glücksgefühl hat, ist die reine Kakaobohne….der in manchen Schokoladesorten nur einen Minibruchteil des Inhaltes ausmacht…

Kakaobohnen  haben einer der höchsten Konzentrationen an Antioxidantien ca. 20x mal mehr als Rotwein oder 30x mehr als grüner Tee. Sie enthalten viel Magnesium, Zink, Chrom und Vitamin C.

Sie vermindern depressive Gefühle, unterstützt u.a. die Gehirnleistung und werden als eine der besten Magnesiumquellen seit mehreren Jahren als ADHS Mittel erfolgreich eingesetzt. Ich empfehle meinen Kunden gerne als Snack am Nachmittag (statt Schokolade) eine Mischung aus Kakaobohnen, Gojibeeren und Cashews…das schmeckt lecker und  macht glücklich!

Doch jetzt mal ganz ehrlich….

Bei all den Gesundheits- und Ernährungsempfehlungen, Superfoods hier, Vernunft und Kopfdenken da…

Kennst du auch das Gefühl, das in dir aufsteigt, wenn du bei diesen heißen Temperaturen ein leckeres, erfrischendes Eis genießt, oder an einem kalten Wintertag, wenn du durchgefroren und mit klammen Finger einen heißen Glühwein trinkst und es aus der Küche nach Selbstgebackenem riecht?

Merkst du, wie du fast anfängst zu lächeln, so ein warmes, schönes Gefühl in dir aufsteigt und du dich gleich besser fühlst?

Das ist auch Glück! Das Glück des Augenblicks, das Glück der schönen Erinnerungen, die in uns aufleben oder das tolle Gefühl sich etwas Leckeres zu gönnen, obwohl es auf der Liste der gesündesten Lebensmittel sicher nicht ganz oben steht  😉

Denn was nützt der vitalstoffreiche Brokkoli, das reinste Wasser oder das tollste Superfood, wenn du diese eigentlich gar nicht magst und nur widerwillig isst, weil es halt gesund ist…. ich sags dir…rein gar nichts!

Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Quantenphysik kann unser Geist (unser Denken und das was wir glauben und für wahr empfinden) unsere Materie (also auch unseren Körper) beeinflussen!  Die Wirkung eines Lebensmittels ist nur so gut, wie wir glauben, dass es für uns ist! Manchen ist dieses Phänomen vielleicht besser bekannt als Placebo-Effekt. Wenn der Arzt die Wirkung eines Medikaments bestärkt und den Patient positiv beeinflusst wirkt das Medikament…auch wenn es in Wirklichkeit nur eine Zuckerpille ist!

Du bist nicht was du ißt – sondern was du denkst!

Natürlich soll das kein Freifahrtschein für die abendliche Tüte Chips, Gummidrops oder die Eisbombe sein, denn wenn du auf deinen Körper hörst, seine Signale wahrnimmst und nicht isst, um einen Mangel an Zuwendung, Liebe oder Belohnung in dir auszugleichen, dann wirst du schnell merken welche Lebensmittel dir gut tun, dir Kraft geben und dich glücklich machen…auch wenn dann das ein oder andere Mal ein leckeres Stück Apfelkuchen oder Eis auf deiner Liste steht.

Ich freue mich, wenn ich dir mit diesem Artikel einige Anregungen und Tipps mit auf den Weg geben konnte und wenn du magst hinterlasse einen Kommentar unter dem Artikel.

Glück ist eine Entscheidung!

Deine Tanja Brunner

3 Kommentare

  1. Danke liebe Jane! Ja das mit dem Wasser trinken geht vielen Menschen so…mittlerweile gibt es sogar tolle Apps für das Handy, die einen an das regelmäßige Wasser trinken erinnern. Prost 😉

  2. @Kristiane: Ich genieße diese Serie zum Thema Glück.
    Und @Tanja: Super Artikel! Das, was du sagst klingt für mich nachvollziehbar und auch beruhigend. Ich soll auch unbedingt mehr Wasser trinken – mir ist das wieder bewußter geworden, seitdem ich diesen Artikel gelesen habe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Webseitenverbesserung setze ich Cookies ein. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, erklärst Du Dich damit einverstanden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen