Mein Happiness Projekt in shades of orange – Partnerschaft und Glück

Es sind Schulferien und ich bin froh, um die Strategien zur Vitalität und zum Kraft tanken. Sechs Wochen die Kids und mein home business um mich herum zu haben, wird spannend. Es ist meine Premiere und die ersten Tage liefen nicht wirklich optimal. Ich suche noch nach einer Strategie, die mich besser erinnert: “Kristiane, eine Runde durch den Wald tut Dir gut und jetzt ist ein guter Zeitpunkt dafür.” Oder “Stopp, Du wolltest Isabels leckeres Rezept ausprobieren und nicht Nudeln mit Tomatensoße.” Du weisst schon, dran bleiben und so 😉
Eine gute Beziehung ist einer der Faktoren, die am häufigsten mit Glück assoziiert werden. Deshalb finde ich es schön, mit dem happiness project in shades of orange, mein Augenmerk darauf zu legen und eine positive Stimmung in der Partnerschaft zu halten oder zu schaffen.

Im August geht es um den wichtigsten erwachsenen Menschen an Deiner Seite. Den niemand ändern kann und vielleicht auch gar nicht ändern will. Jeder für sich selbst kann trotzdem für eine Veränderung der Stimmung in der Beziehung sorgen. Ich werde Ideen zusammentragen, von denen ich glaube, dass sie (m)eine Partnerschaft verbessern und positiv beeinflussen. Oft ist es ja so, dass in den besonderen Zeiten, wenn viel im Job zu tun ist oder die Kinder besondere Aufmerksamkeit benötigen, z.B. weil Ferien sind 😉 , die Partnerschaft stärker beansprucht wird und dann schnell eine Wechselwirkung im Austausch der negativen Emotionen entsteht.
Oft sind es doch schon Kleinigkeiten, die Ärger und Frust verursachen können. Es sind jedoch auch Kleinigkeiten, die die Stimmung verbessern. Die SMS ausser der Reihe, das Lieblingsessen am Abend und ein Kompliment für die neue Frisur.
Ich werde den Fokus auf gegenseitige Wertschätzung legen und auf positive Rückmeldungen legen.

Wie oft fallen einem sofort die Dinge ein, die nicht gut gelaufen sind, was vergessen wurde oder  schlampig erledigt. Sehen wir die Dinge, die gut gelaufen sind, an die sich erinnert wurde und perfekt erledigt? Nein (behaupte ich jetzt einfach mal). Das ist selbstverständlich, normal und gehört zum Familienleben dazu. Selbst wenn es bemerkt wird, heisst das nicht automatisch, das ein positives Feedback gegeben wird.

Ich mag keine Nörglerin sein und dennoch höre ich mich sagen: “warum hast du den Geschirrspüler nicht angeschaltet?, Immer suchst du deine Schlüssel und nie ......”. Und schwups ist die gute Stimmung dahin. Mal sehen, ob es schlimmer wird, wenn ich mir diese Kommentare verkneife oder ob vielleicht sogar, das ein oder andere erledigt wird, weil man einen Kuss oder ein Lachen erhaschen kann.

Kennst Du das auch, das Du Dich bedanken möchtest, ein Kompliment machen oder loben möchtest und der andere es nicht annehmen kann oder es gar nicht hört? Ich persönlich mag es gar nicht leiden, wenn es heißt. “Da nich für, schon gut, ist doch selbstverständlich, so toll ist es ja nun wirklich nicht,…….

Ich lege meine Hand nicht dafür ins Feuer, das mir das nicht auch ab und zu passiert. Mir ist es bewusst und ich übe anzunehmen und mich zu bedanken.
Das wird ein weiterer Punkt in diesem Monat sein.  Darauf zu achten, Dank und Komplimente anzunehmen und nicht ab zu werten oder zu negieren, einfach bedanken und freuen.
Ich möchte nachsichtiger sein und den Fokus auf das positive legen, in Erinnerungen schwelgen, meinen Partner mit kleinen Aufmerksamkeiten verwöhnen und beobachten was passiert. Ich möchte herausfinden und sammeln was meinem Partner Freude macht. Klar habe ich einige Dinge auf dem Schirm, aber ich habe den Verdacht, das es mehr sein könnte, wenn ich aufmerksamer wäre.

kleine Aufmerksamkeiten:

  • eine sms oder whats app ausser der Reihe
  • das Lieblingsessen schon mal unter der Woche kochen
  • spontane Umarmungen (min. 6s, ab da wird der Fluss von Oxytocin und Serotonin in Gang gesetzt, diese wiederum fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl)
  • Sprich es aus "Ich liebe Dich."
  • Behandle Deinen Partner mal wie einen Gast, wenn er heimkommt

Vorsätze für den August:

  • keine Problemchen abladen
  • nicht nörgeln und auf das Positive konzentrieren
  • wenn schon kämpfen, dann mit fairen Mitteln
  • Tabu's: Du ..., nie..., immer....
  • den anderen Loben, ohne Lob und Anerkennung zu erwarten
  • Lob, Komplimente und Wertschätzung annehmen und bedanken
  • finde heraus was Deinem Partner gut tut
  • erstelle eine Liste wie Du Deine Zuneigung und Liebe zeigen kannst

Buchtipps:

  • Edward M. Hallowell "Liebe in Zeiten der Ablenkung"
  • John Gray "Männer sind anders. Frauen auch."
  • Marion und Werne Tiki Küstenmacher “simplify your love”
  • "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken: Ganz natürliche Erklärungen für eigentlich unerklärliche Schwächen" von Allan und Barbara Pease 

Links:

Download einer Liste für zum teil ungewöhnliche gemeinse Unternehmungen 😉  “together let’s

Downloads

Ich würde mich freuen, wenn Du mit mir teilst, was Deinem Partner gut tut und wie Du Deine Zuneigung zum Ausdruck bringst.

 think orange und deine Idee lebt.

Kristiane

4 Kommentare

  1. Tolle Tipps, Kristiane. Es wirklich in der Tat so, dass auch ich öfter das Negative als das Positive sehe.

    Die Idee mit der Liste finde ich toll. Das werde ich ausprobieren.

    Ein tolles Buch ist auch noch Allen und Barabara Pease „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken: Ganz natürliche Erklärungen für eigentlich unerklärliche Schwächen.“ (http://www.amazon.de/M%C3%A4nner-zuh%C3%B6ren-Frauen-schlecht-einparken-ebook/dp/B0050K1QQ2/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1439199445&sr=1-1)

    Ich hab das als Hörbuch und bin aus dem Lachen nicht mehr herausgekommen, weil es Beziehungen so auf den Punkt bringt.

    Da geht es u.a. auch ums Nörgeln.

    Lieben Gruß
    Birgit

  2. Toller Artikel Kristiane! Mein Mann und ich üben seit 23 Jahren und Deine Anregungen sind teilweise fester Bestandteil unseres Lebens. Ich habe aber auch Neues entdecken können und bin schon gespannt auf den Nachhall bei meinem Partner. Vielen Dank und für Dich schöne, ausgeglichene Ferien – Sandra

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Webseitenverbesserung setze ich Cookies ein. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, erklärst Du Dich damit einverstanden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen