Nach Hause kommen

Heute freue ich mich, dass Noori mit mir und mit Dir ihre Geschichte von Freundschaft und Glück teilt. Ich finde Noori stimmt uns damit wunderbar auf Weihnachten ein.

Nach Hause kommen von DEVA NOORI LEHMANN

Ich bin in meinem Leben oft umgezogen. Mein Vater  war ein ehrgeiziger Mensch und arbeitete sich als Betriebswirt erfolgreich die Karriereleiter hoch. Für uns als Familie bedeutete das entweder gleich mitzuziehen oder etwas später nachzukommen.

Über die Zeit kamen und gingen Freunde und Freundinnen, die ich als Kind in Kindergarten und Schule kennenlernte. Aus Freundschaften wurden Brieffreundschaften. Aus Brieffreundschaften dann irgendwann nur noch Erinnerungen, die man von früher teilte. Als Kind hat man noch nicht die Möglichkeiten, liebe Freunde zu besuchen und sie immer zu sehen, wann man wollte. So blieben neue Erlebnisse miteinander aus und irgendwann waren die Leben so weit voneinander entfernt, dass auch die Verbindung mit Brief und Füller langsam einschlief. Nach einiger Zeit antworteten sie einfach nicht mehr.

Das war für mich damals sehr traurig. Denn natürlich hing ich an den Menschen, die mir begegnet sind und mit denen ich Freundschaft geschlossen hatte.

Gleichzeitig teilten meine fünf Jahre jüngere Schwester und ich in jeder neuen Stadt dasselbe Schicksal. Immer waren wir die Neuankömmlinge  und kannten in den neuen Kindergärten und Schulen zuerst niemanden. Wir hatten uns selbst, gaben uns Halt und es entstand selbst trotz der üblichen, geschwisterlichen Rangeleien eine mit den Jahren immer tiefer gehende Freundschaft.

Während sich andere Geschwister grundsätzlich zankten oder sich aus dem Weg gingen, erkannten meine Schwester und ich sehr bald, welchen Schatz wir da eigentlich miteinander teilten. Ich erinnere mich daran, wie oft ich für sie durchgehalten habe und stark war. Und wie sie mir in einer sehr dunklen Zeit dann selbst ein Anker war, der mich hielt.

Heute bin ich 37 Jahre alt und kann sagen, dass auch diese Umstände und die häufige Umzieherei in unserer Kindheit ihr Gutes hatten und immer noch haben.

Auf diese Weise sind wir mobil geblieben, haben wenig Angst vor Neuem und wissen, dass wir uns immer aufeinander verlassen können. Auch wenn wir nun gut 500 Kilometer voneinander entfernt leben.

Und mit wenigen Menschen hat man das große Glück, beides zu erleben und in ihnen immer ein Stück Heimat zu finden. Ganz egal, wo man gerade ist.

Von Herzen, Noori

2015-01 Noori ProfilbildDeva Noori Lehmann ist freischaffende Künstlerin und malt mit Worten mindestens genauso gern wie mit Farbe und Pinsel. Seit einigen Jahren veröffentlicht sie ihre Gedichte und Werke im Netz und wurde bereits einige Male auf der einen oder anderen Ausstellung gesichtet. Reisen und Musik lassen sie Inspirationen und Kreativität schöpfen. Zusätzlich zur eigenen Malerei begleitet sie auch gern andere KünstlerInnen auf ihrem kreativen Weg, gibt Malkurse für Erwachsene und Kinder und bietet Kreativ-Workshops an. Sie lebt mit ihrem Lebensgefährten in Haan, Nordrhein-Westfalen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Webseitenverbesserung setze ich Cookies ein. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, erklärst Du Dich damit einverstanden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen